Technik

Technik – Plasmapherese

Plasmapherese spender

Unser Plasma wird in speziellen Maschinen mit einem geschlossenen Sammelsystem durch sterile Einweg-Kits gesammelt, durch tangentiale Filtration der Blutzellen (Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen) durch den Prozess der Plasmapherese getrennt und das Plasma direkt in den Transfusionsbeutel gesammelt.
Die Plasmapherese-Sammeleinheiten befinden sich in einer klassifizierten Werkstatt in den Gebäuden der Pharmaceutical Society „Plasmalife GmbH“, in der ein spezielles Luftfiltersystem die Umweltverschmutzung minimiert.
Das Plasma wird in einem geschlossenen System gesammelt, das den Luftkontakt beseitigt, so dass eine Kontamination durch Keime und Endotoxine vermieden wird. Jeder Plasmabeutel wird sofort versiegelt und markiert, so dass jede Charge rückverfolgbar ist.
Plasmalife Horse® wird sofort verpackt und mindestens 90 Tage bei -20 ° C ± 5 gelagert (Quarantäne), während die Labortests durchgeführt werden, um die Produktqualität sicherzustellen.

Spender

Pferde Plasmaspender

Bevor ein Pferd in die Gruppe der Plasmaspender unserer Gesellschaft „PlasmaLife GmbH.“ aufgenommen werden kann, werden sie aus klinischer Sicht gründlich überprüft und einer Quarantänezeit unterzogen, die zum Ausschluss von Infektionskrankheiten und deren Vorhandensein verwendet wird Hämolysine oder Hämagglutinine gegen Antigene der Hauptblutgruppen.
Spender gelten daher als „universell“, so dass ihr Plasma im Allgemeinen für alle Pferde kompatibel ist, wodurch das Risiko anaphylaktischer Reaktionen auf Transfusionen auf ein Minimum reduziert wird.
Die strikte Kontrolle des Pferdes während des gesamten Spendenzeitraums gewährleistet die Sicherheit und Aufrechterhaltung der Einreisebedingungen.
Das Management der Spender respektiert ihr Wohlergehen mit einer garantiert hohen Lebensqualität.

Qualitätskontrolle

PlasmaphereseDas Qualitätskontrollprogramm von Plasmalife Horse® umfasst die gesamte Produktionskette vom Beginn der Spenderauswahl bis zum fertigen Produkt.
Die Spender werden vor jeder Plasmaspende auf Infektionskrankheiten getestet, um die Möglichkeit einer Übertragung dieser Krankheiten vollständig auszuschließen.

Jede Charge wird in einem unabhängigen Labor getestet, das vom italienischen Gesundheitsministerium als GMP (Good Manufacturing Practice) zertifiziert wurde.
Sie werden getestet auf:
- Sterilität (Abwesenheit von Bakterien, Schimmelpilzen und Hefen)
- Freiheit von Endotoxinen
- Mindestkonzentration an IgG >= 24 g / l
- Gesamtproteinkonzentration >= 50 g / l
- Citratkonzentration (Hilfsstoff / Hilfsstoff) <= 4,73 g / l